Leeg Weg (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Leeg Weg


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Leeg Weg (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurgrenze südlich von Wahlstätte.
Übersetzung/Bedeutung: Im Gegensatz zum "Hohe Weg" verläuft
diese Flurgrenze im tiefliegenden Marschenland. Ein Weg an dieser Stelle ist auf keiner Karte nachweisbar.




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Leeg

mnd. lêch, niedrig, niedrig gelegen



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 28.09.2015

Projektpartner