Middelpadd (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Middelpadd


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Middelpadd (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Name des ehemaligen Kirchweges von Südenburg nach Westeraccum.
Übersetzung/Bedeutung: Kirchwege sind mittelalterliche Fußwege, die unabhängig von den Fahrwegen quer durch die Flur führten. Dieser Weg führte von der Warft "Südenburg" zum Flecken Westeraccum und wurde
auch von den Bewohnern Westerburs benutzt, um auf kurzem Wege nach Westeraccum zu gelangen. Von der Zeitzeugin Herta Heyken wird der Weg "Südenbörger Karkenpad" genannt. Er wurde noch bis 1955 benutzt.
(Quelle: Heyko Heyken: Die Famlien der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Westeraccum, Aurich 2014, S. 29)


.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Middel

Der Name bedeutet "In der Mitte" von zwei anderen Wegen, un hier im Süden die Accumer Riege und im Norden der Wahlweg, die als Fahrwege in der Regel für Fußgänger unpassierbar waren.



2. padd

Padt, Patt, mnd. pat, Weg, Pfad



Quellen:

Remmers, Arend: Von Aaltukerei bis Zwischenmooren, Leer 2004, S 115
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 3, S. 309


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 28.09.2015

Projektpartner