Ossentree (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Ossentree


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Ossentree (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück unmittelbar südlich der Warft von Westeraccum.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Flurname tritt bei mehreren Dörfern
am Geestrand immer in der Nähe des Dorfkernes auf. Es war also eine
Fläche, die in ständiger Beobachtung war. Vermutlich war die Fläche der Standort des Gemeindebullens.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ossen

mnd. osse, m., nnd. Osse, m., Ochse; vielfach Hinweis auf Weide für den Gemeindebullen.



2. tree

trede, tredde: Ort, wo viele Fußstapfen von Menschen oder Vieh stehen.



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138.
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 151.


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 12.10.2015

Projektpartner