Rittmeisters Hamm (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Rittmeisters Hamm
( Rittmeisters Homme )

Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Rittmeisters Hamm (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Flurstück im ehemaligen Verlauf des Dornumersieler Tiefs,
nördlich der Papenbrücke.
Übersetzung/Bedeutung: Dieses Flurstück ist weitgehend tiefliegendes Land
im Velauf des ehemaligen Tiefs und daher nur als Hammrich zu nutzen.
Nach dem Flächenverzeichnis der Regemortschen Karte handelt es sich
um "Herrenland" und ist nicht einem Hof zugeordnet. Da dieses Land bis
1877 zur Herrlichkeit Dornum gehörte, muss es sich um Land der
Dornumer Burg gehandelt haben. (Flurstückverzeichnis zur
Regemortschen Karte)




Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hamm

Hammer: Altfries. Substantiv, hem, ham, him m. durch Graben (und Deich) eingefriedigtes Marschland, Weide



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfriesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 33


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 26.10.2015

Projektpartner