Syhlweg (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Syhlweg
( Sielweg )

Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Syhlweg (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Wegetrasse am Nordrand der Warft Westeraccum,
heute "Sielweg" genannt.
Übersetzung/Bedeutung: Dieser Weg führte von dem Warftdorf
Westeraccum zum mittelalterlichen Siel in der Accumer Ee, heute "Dornumersieler Tief" genannt. Der Weg gabelte sich an der Nordostecke der Warft in eine westliche und eine östliche Trasse. Die westlicher Trasse führte parallel zum Dornumersieler Tief, die östliche über Wahlstätte mehr durchs Binnenland.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Syhlweg

mnd. sîl, m., Siel, Vorrichtung, um Waßer zu stauen oder durchzulaßen, Schleuse; nnd. sîl , grössere od. kleinere mit Thüren od. einem sonstigen Verschluss versehene Schleuse zum Durchlassen od. Abfliessen des Binnenwassers.



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 206; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 182


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 02.11.2015

Projektpartner