Wahlweg (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Wahlweg


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Wahlweg (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Weg von Westeraccum über Wahlstätte hinaus.
Übersetzung/Bedeutung: Die Wegtrasse ist in ihrem ersten Teil bereits auf
der Regemortschen Karte von 1670 als "Weg nach dem Siel" genannt.
Der Hof Wahlstätte wurde im frühen 19. Jhd. von Westeraccum in diese tiefliegende alte Marsch ausgesiedelt. Der Weg wurde nach diesem Hof genannt.



Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wahl

Der Name leitet sich wahrscheinlich von Arend Wahle her, der den Hof vor 1700 bewirtschaftet hat.



Quellen:

Heyko Heyken: Die Weinkaufprotokolle des Amtes Esens, Aurich 1998, S. 285


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 19.11.2015

Projektpartner