Westeraccumer Haupttief (Westeraccum)

Ausgewählter Flurname:

Westeraccumer Haupttief


Gemarkung:

Westeraccum

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Westeraccumer Haupttief (Westeraccum)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung: Gewässername für das Dornumersieler Tief nördlich von Westeraccum.
Übersetzung/Bedeutung: Dieses Tief ist ein ehemaliger natürlicher
Wasserlauf, der vor der Eindeichung Zufahrt bot für Westeraccum und
Dornum. Da Westeraccum von See aus gesehen die erste Siedlung war,
wurde das Tief nach diesem Ort benannt. Der Name erscheint heute noch
in der "Accumer Ee", das Seegatt zwischen Baltrum und Langeoog. Da
Dornum als eigenständige Herrlichkeit die größere Bedeutung erlangte,
wurde das Tief nach diesem Ort umbenannt.





Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Tief

mnd. dêp, n., Fahrwasser, Fluß, Canal; nnd. dêp, Graben, Canal, kleiner Fluss.



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 506; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 293


Autor(in):

Heinze, Axel und Herdes, Lies


Letzte Änderung am: 19.12.2016

Projektpartner