Alter Deich (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Alter Deich


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Alter Deich (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Ein altes Deichstück westlich von Hof Großlanghaus. Ob dieses Stück ein Teil des 1347 genannten "Sutherdike" ist, kann nicht mit absoluter Sicherheit angenommen werden (1). Dieser führte von Uthlandshörn am Langhauser Tief entlang zur Geest nach Norden und bedeichte den ältesten Teil Teil der Westermarsch.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. alt

mnd. oolt, olt, nnd. oolt, olt, alt; 1. "einen alten Zustand repräsentierend, schon lange genutzt" 2. "ehemalig, nicht mehr vorhanden, nicht mehr in Funktion"



2. Deich

1. Deich, Schutzdamm, Seedamm; "Diek, Deich auch in Namen für erhöhte, feste Wege in feuchtem Gelände."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 296
(1) OUB, Bd. 1, Nr. 61.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 22.07.2011

Projektpartner