Bei Ulferts Höchte (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Bei Ulferts Höchte
( Veerd Halv )

Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Bei Ulferts Höchte (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Bei Ulferts Höchte bezeichnet ein Flurstück in der Nähe der Anhöhe, auf der früher ein Hof stand, der vermutlich im Besitz eines Bauerngeschlechtes mit dem Namen Ulferts war.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Höchte

mnd. hogede, hochte, f., „Höhe“, nnd. Höchte, Hööchte, f., „Anhöhe, Hügel“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 2, S. 280; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 126


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 08.07.2017

Projektpartner