Buscher Twalv (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Buscher Twalv


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Buscher Twalv (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenangabe eines Flurstückes von zwölf Diemat am Buscher Polder.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Busch

Busch, Gebüsch, kleiner Wald; "kleines Dickicht mit niederen Holzbestand"



2. Twalv

twalf, zwölf



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung.Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 113; Doornkaat Koolmanm Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd.1, S. 264.
Doornkaat Koolmanm Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Schaan/Lichtenstein 1981, Bd. 3, S. 464.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 26.07.2011

Projektpartner