Grön Veer (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Grön Veer


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Grön Veer (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung eines mit Gras bewachsenen Flurstückes in der Größe von vier Diemat westlich des Neudeicher Togs.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. grön

mnd. grone, nnd. gröön, „grün“; „gröner Weg = wenig befahrener, daher mit Gras bewachsener Weg“; mnd. gröönlant, „Wiesenland“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 122; Mietzner, Erhard, Die Flurnamen der Gemeinde Südlohn. Gesamtüberlieferung (1147-1989) und Namenerklärung, Vreden/Südlohn 1997, S. 122


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 12.07.2017

Projektpartner