Hoch Dree (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Hoch Dree


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Hoch Dree (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines Flurstückes von drei Diemat westlich des Altmarschertiefs, welches höher als seine Umgebung liegt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hoch

mnd. hô, hôch, "hochliegend, erhöht liegend; herausgehoben, hervorgehoben, ausgezeichnet"; oft in Flurnamen für die ältesten Ackerstücke einer Dorfflur (Kernflur)



2. Dree

drê, drêi, "drei". Nd. dre; mnd. dre, dru; nld. drie



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 125
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, hier Nachdruck 1979, Bd. 1, S. 328


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 26.07.2011

Projektpartner