Kört Söben (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Kört Söben


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Kört Söben (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines kurzen, dafür breiten Flurstückes von sieben Diemat, hier eines Teilstückes der Neugraßhaus Lande.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kört

afries. kort, kurz, eng, schmal; entlehnt aus lat. curtus, reißen, spalten, scheren, schneiden, mähen; Flurnamen mit "kort" bzw. "kört" könnten auf Landstücke hinweisen, die einstmals zu einem größeren einheitlichen Ganzen verbunden waren.



2. Söben

Söben bedeutet sieben



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 331.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 29.07.2011

Projektpartner