Kört Veer (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Kört Veer


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Kört Veer (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines kurzen, dafür breiten Flurstückes von vier Diemat nordöstlich der Westermarscher Straße.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kört

afries. kort, kurz, eng, schmal; entlehnt aus lat. curtus, reißen, spalten, scheren, schneiden, mähen; Flurnamen mit "kort" bzw. "kört" könnten auf Landstücke hinweisen, die einstmals zu einem größeren einheitlichen Ganzen verbunden waren.



2. Veer

fêr, vêr, vier



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 331
Doornkaat Koolmanm Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Wiesbaden 1971, Bd.1, S. 439


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 29.07.2011

Projektpartner