Kiel Fiev (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Kiel Fiev


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Kiel Fiev (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines spitz zulaufenden Flurstückes östlich des Neudeicher Tog von fünf Diemat.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kiel

mnd. kol, nnd. Kiel, "Keil"; "keilförmig, spitz zulaufendes Flurstück"



2. Fiev

fif, fife, „fünf, fünfe“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 130; Herzog, Christa, Die Flurnamen der Gemarkung Wiesede – Ostfriesland. Beiträge zu ihrer Deutung. Aurich 2009, S. 44
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, hier Nachdruck 1979, Bd. 1, S. 475


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 26.07.2011

Projektpartner