Krugwegsland (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Krugwegsland
( Beim Kleinen Krug )

Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Krugwegsland (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Ein Flurstück, am Wege zum Kleinen Krug, welcher bis zum ersten Weltkrieg als Gastwirtschaft diente und wegen der Deicherneuerung 1978 abgerissen wurde.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Krug

niederd. kroog, kleines Wirtshaus od. Schenke auf dem Lande



2. Land

mnd. lant, nnd. Land, "Land"; "Meint im allgemeinen Ackerland, nicht Grünland."



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 369
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner