Lüttje Husen (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Lüttje Husen


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Lüttje Husen (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Eine kleine Siedlung südlich der Westermarscher Straße und östlich des Timmermannsweges.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lüttje

lütje, lütke, lütk, lüttik, lütjet, lütket „klein, gering, wenig etc.“



2. Husen

Haus; Gebäude, in dem Menschen wohnen



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Vaduz/Liechtenstein 1984, Bd. 2, S. 556
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 118; Duden „Etymologie“. Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, S. 253


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner