Langhauser Tief (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Langhauser Tief


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Langhauser Tief (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Ein Wasserlauf, der einen Teil der Westermarsch durchfließt und ins Norder Außentief mündet; er wurde nach dem Langhaus, welches durch sein auffallend langes Wirtschaftsgebäude seinen Namen erhalten hatte, benannt.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lang

mnd. lenge, nnd. Länge, "Länge"; "schmale, langgestreckte Flurstücke"



2. Haus

Gebäude, in dem Menschen wohnen



3. Tief

"Hauptentwässerungsgraben, Kanal, kleiner Fluss."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden1879 bis 1884, Bd. 2, S. 118; Duden „Etymologie“. Herkunftswörterbuch der deutschen Sprache, Mannheim 1989, S. 253
Bents, Harm; Flurnamen in Upgant-Schott und Siegelsum, in: Chronik der Gemeinde Upgant-Schott mit Siegelsum, Norden 2009, S. 697


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner