Lorenzpolder (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Lorenzpolder


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Lorenzpolder (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Der unbewohnte Lorenzpolder wurde im Jahre 1789 eingedeicht und nach dem Amtsverwalter Hayo Lorenz (Laurentz) Damm benannt. Damit wurden 60 ha neues Land gewonnen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Lorenz

männl. Vorname.: geb. v. Laurentius



2. Polder

nnd. Poller, Polder; "angeschlammtes Marschland, welches ringsum mit einem Deich umgeben ist od. ein vor dem Hauptdeich liegender Strich neu eingedeichten Landes, welcher durch Anschlickung entstand und vor der Eindeichung „heller“ heisst"



Quellen:

Raveling, Irma, Ostfriesische Vornamen Herkunft, Bedeutung und Verbreitung, Aurich 1988
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 140


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner