Riede (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Riede


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Riede (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Ein Wasserlauf, hier ein alter Priel; er trennt das Wegsland vom Mittelmarscher Strich.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Riede

mnd. ride, roe, rige, "Bach, kleiner Wasserlauf, Graben"; nnd. Riede, Riehe, "kleiner Wasserlauf, Rinnsal, sowie die von ihm durchflossene Niederung."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 142


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner