Ruugfoten (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Ruugfoten


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Ruugfoten (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Ein Flurstück an der Quekenbuscher Trift, südlich des Altendeichweges, mit viel minderwertigem und hartem Gras.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ruug

Ruge; 1. Rauhe, Rauhigkeit, rauhe Seite 2. Rauhgras, Hartgras, Altgras



2. fot

Fuß; Maßeinheit ("kleinste Maßeinheit der bäuerlichen Landvermessung vor Einführung des Dezimalsystems"); Uphoff: Länge „zwischen 25 und 34 cm“



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 64; Friedrichsen, Hans, Friesische Orts- und Flurnamen, in: Heimat am Meer, Beilage zur Wilhelmshavener Zeitung, 1984, 9
Falkson, Katharina, Die Flurnamen des Kirchspiels Büsum (Dithmarschen). Einschließlich der Flurnamen des Dithmarscher Wattenmeeres, Neumünster 2000, Bd. 2, S. 500; Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 14


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner