Sand Seß (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Sand Seß


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Sand Seß (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines sandigen Flurstückes von sechs Diemat östlich des Polderweges im Wester Charlottenpolder.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Sand

mnd. sant, "sandige Fläche, Gegend"; nnd. Sand, "Sand"; "Als Simplex = "sandiges Flurstück", als BW [Bedeutungswort] entweder Hinweis auf Bodenbeschaffenheit oder auf Sandabbau."



2. seß

ses, sesse, „sechs, sechse“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 143
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Schaan/Liechtenstein 1981, Bd. 3, S. 176


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 27.07.2011

Projektpartner