Scheef Fiev (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Scheef Fiev
( Viereinhalb schiefe Diemathe )

Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Scheef Fiev (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung eines nicht rechtwinkeligen Flurstückes von ungefähr fünf Diemat östlich des Neudeicher Togs.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Scheef

mnd. schêf, „schief, gekrümmt; schräg; verwachsen, mißgestaltet“; Hinweis auf eine „Hanglage des Geländes“ oder auf einen „unregelmäßigen Zuschnitt der Parzelle“



Quellen:

Müller, Gunter, Westfälischer Flurnamenatlas, Lieferung 3, Bielefeld 2003, S. 387


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 13.07.2017

Projektpartner