Widderwegsland (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Widderwegsland


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Widderwegsland (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Land, welches am Widdersweg liegt, dessen Verlauf in etwa teilweise mit der heutigen Ziegeleistraße übereinstimmt. Der Widderweg war eine Stichstraße der damaligen genannten Landstraße, führte auf den Hof "Groß Grashaus" und endete am Warfer Weg. Seinen Namen Widder = Schafbock hat er von den dort grasenden Schafen bekommen.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Land

mnd. lant, nnd. Land, "Land"; "Meint im allgemeinen Ackerland, nicht Grünland."



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 29.07.2011

Projektpartner