Zett (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Zett
( Sett )

Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Zett (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Melkplatz nördlich des Langhauser Tiefs.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Zett

„Außerhalb des Warfs, aber in der Nähe lag das „Sett“, ein eingefriedigtes Stück, in dem die Pflugochsen übernachteten und die Kühe gemolken wurden. Wahrscheinlich war hierfür ursprünglich ein gemeinsames Stück vorgesehen; darauf deutet die Größe dieser „Ochsenfennen“ oder „Setts“ hin und der Umstand, daß nach den Urkunden anscheinend nur eine solche Fenne bei jedem Dorf war; auch sind mehrere Besitzer an ihr beteiligt.“ [Swart, F. (1910): Zur friesischen Agrargeschichte. Leipzig, S. 153f.]



Quellen:

Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfr iesland, Online-Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 78f.


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 08.07.2017

Projektpartner