Zwei Diemat Grashäuser Land (Westermarsch I)

Ausgewählter Flurname:

Zwei Diemat Grashäuser Land


Gemarkung:

Westermarsch I

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Zwei Diemat Grashäuser Land (Westermarsch I)


Erklärung des Flurnamens:

Bezeichnung eines Flurstückes in der Größe von zwei Diemat östlich des Warfer Weges, das im Besitz eines Grashauses ist, hier wahrscheinlich im Eigentum des Westermarscher Grashauses.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Diemat

(1) „1 Diemat = ca. 56 Ar und 74 Quadratmeter“ (= 5674 m²)“; „Altfries.deimeth n. „Demat, so viel, wie an einem Tag gemäht wird (Landmaß)““



2. Grashaus

(2) „Ein im Grünland liegender Einzelhof, zu dem viel W eideland gehört, oft urspr. im Besitz von Herrschaft, Kirche oder Kloster.“



3. Land

(3) mnd. lant, n., nnd. Land, n., „Land“. – „Meint im allgemeinen Ackerland, nicht Grünland.“



Quellen:

(1) Uphoff, Bernhard, Ostfriesische Masze und Gewichte, Aurich 1973, S. 30; Remmers, Arend, Mittelalterliche Flurnamen in Ostfr iesland, Online- Veröffentlichung, Aurich 2011, S. 12
(2) Remmers, Arend, Von Aaltukerei bis Zwischenmooren. Die Siedlungsnamen zwischen Dollart und Jade, Leer 2004, S. 261
(3) Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 134


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 09.07.2017

Projektpartner