Abend veer un

Ausgewählter Flurname:

Abend veer un 'n halv Dimt


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Abend veer un 'n halv Dimt (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Größenbezeichnung eines Flurstückes von viereinhalb Diemat westlich des Leegelandstogs, auf dem des Nachts Vieh gestellt wurde

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. abend

mhd. äbent, ahd.äband, eigtl. = der hintere od. spätere Teildes Tages



2. veer

fêr, vêr, „vier“



3. un

un, die Verbindungs-Partikel und



4. halv

half, „halb, mitten, in der Mitte, bis zur Mitte, bis zur Mitte hin“



5. Dimt

"uraltes friesisches Landesmass von (jetzt) 400 Quadratruthen rheinl."; "das Gemähte von einem Tage (bz. das, was ein guter Arbeiter an einem Tage mähet)"



Quellen:

Doornkaat Koolmanm Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Wiesbaden 1971, Bd. 1, S. 439
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Nachdruck der Ausgabe Norden 1879 bis 1884, Vaduz/Liechtenstein 1984, Bd. 2, S. 13
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 1, S. 297; HWO



Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 06.02.2011

Projektpartner