Kielstück (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Kielstück


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Kielstück (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Ein spitz zulaufendes Flurstück nördlich des Langhauser Tiefs und östlich des Leegelands Tiefs.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Kiel

mnd. kîl, nnd. Kiel, "Keil"; "keilförmig, spitz zulaufendes Flurstück"



2. Stück

mhd. stück, Teil oder Bruchstück von einem Ganzen; ein einzelnes, von einem Ganzen abgetrenntes und für sich bestehendes, ungeteiltes Etwas



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 130; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 2, S. 208, 210
Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 350


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 02.08.2011

Projektpartner