Neudeich (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Neudeich


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Neudeich (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Neudeich bezeichnet ein Flurstück im Neudeicher Rott südwestlich des Itzendorfer Zugschlootes.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. neu

mnd. nîe, nige, nigge, neye, nîwe, nnd. nie, nee, „neu“, „kennzeichnet einen flurgeschichtlich oder besitzgeschichtlich jüngeren Zustand gegenüber einem älteren“



2. Deich

mnd. dîk, nnd. Diek, m., „Deich“, „Diek, Deich auch in Namen für erhöhte, feste Wege in feuchtem Gelände.“



Quellen:

Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 138
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 114


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 22.07.2015

Projektpartner