Osterwarfer Zugschloot (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Osterwarfer Zugschloot


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Osterwarfer Zugschloot (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Osterwarfer Zugschloot bezeichnet den Teil eines Entwässerungsgrabens, der am Osterwarfer Weg entlang verläuft. Die Osterwarf ist eine Doppelwarf im Osten der Gemarkung Westermarsch II.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Zugschloot

mnd. tocht, tucht = toch, „-zug“; in Komposita wie watertucht, -tuch, -toch, „Waßerzug, -abzug, Abzugsgraben“; nnd. toch-slôt, tog-slôt, „Zug-Graben, Abwässerungs-Graben“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 558, Bd. 5, S. 616; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 418



Links:

http://www.ostfriesischelandschaft.de/fileadmin/user_upload/BIBLIOTHEK/HOO/HOO_Westermarsch_II.pdf (22.07.2017)

Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 22.07.2017

Projektpartner