Uedel (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Uedel


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Uedel (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Auch in Norden musste man, um das Bürgerrecht zu erwerben, u.a. Hausbesitzer sein, und vielleicht stand hier nördlich der Itzendorfer Straße am Norderschloot einmal ein Haus.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. uedel

Udel zu ahd. uodal "einer ablaufform von adal, im schweiz. noch lebendig für hausbesitz als bedingung städt. bürgerrechte"



Quellen:

Deutsches Wörterbuch von Jakob und Wilhelm Grimm, Bd. 23, Nachdruck der Erstausgabe 1954-1984, S. 716


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 03.08.2011

Projektpartner