Waterwarfer Weg (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Waterwarfer Weg
( Huusstee Weg )

Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca. 1830),
Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte

Waterwarfer Weg (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Der Waterwarfer Weg ist eine Verbindung zwischen dem Deich und der Westerhörner Straße. Seinen Namen hat er von dem am Wege liegenden Hof Waterwarf erhalten.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Water

mnd. water, "Gewässer, Strom, See"; nnd. Water, "das Waßer, einmal als Element, dann aber auch jedes stehende oder fließende Gewäßer, also auch der Fluß"



2. Warf

afries., mnd. warf, werf; "ein künstlich aufgeworfener Hügel oder eine ring- oder kreisförmige Anhöhe in der Marsch, worauf ein Haus oder ein Dorf zum Schutz vor Sturmfluten und Überschwemmungen erbaut ist"



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 513; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 325
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 153


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 03.08.2011

Projektpartner