Watt (Westermarsch II)

Ausgewählter Flurname:

Watt


Gemarkung:

Westermarsch II

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Watt (Westermarsch II)


Erklärung des Flurnamens:

Bei Ebbe vor der Westermarsch trocken liegender Meeresgrund.

Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Watt

nnd. wad, wat, afries. wad, seicht, untief; "seichter, bei Ebbe trocken liegender Meeresgrund"; "als Furt dienende Untiefe zwischen den Inseln und dem Festland"



Quellen:

Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 494; Stürenburg, Cirk Heinrich, Ostfriesisches Wörterbuch, Nachdruck der Ausgabe Aurich 1857, Leer 1996, S. 326


Autor(in):

Gretje Schreiber


Letzte Änderung am: 02.08.2011

Projektpartner