Die Wiekerei (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Die Wiekerei
( Wiekerei, Wickery )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Die Wiekerei (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Die Flur befindet sich im Übergangsbereich von Dorf und Surgaste.

Übersetzung/Bedeutung: Die Bedeutung dieses Flurnamens kann heute nicht mehr eindeutig festgestellt werden. Der Flurname kann sich auf die Form der Fläche beziehen. Möglich ist aber auch, dass dieses Landstück als Handelsplatz genutzt wurde. Nicht auszuschließen ist außerdem, dass die Dorfbevölkerung diesen Ort mit einem unheimlichen, übernatürlichen Geschehen in Zusammenhang gebracht hat.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Wiekerei

1. Wicker(de, -kers), niederd., Wahrsager/in; wicken, niederd., wahrsagen, vorhersagen. 2. Deutungsmöglichkeit: Wiek als Orts- und Flurname bezeichnet im Althochdeutschen einen Handelsplatz. 3. mnd. wîk, f., "(See)bucht"; nnd. "Bucht, Meeresbucht".



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 5, S. 709; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 548


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 15.12.2017

Projektpartner