Fulshörner Moorhelmt (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Fulshörner Moorhelmt
( Moorhelmt, Reitscharter Weg, Fulfsholter Moorhelmt )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte

Fulshörner Moorhelmt (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Der Weg führt nach Südwesten ins ehemalige Hochmoor.
Übersetzung / Bedeutung: Weg durch Wildnis/Wolfsrevier.
Moorhelmt: Landweg durch morastige Wildnis.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Fuls

1. germanisch *wulfa, got. wulfs, ahd. wolf, mhd. wolf, as. wulf, "Wolf" 2. mittelniederländisch vul, vuul, "schmierig, morastig"; mnd. vûl, „sehr schmutzig, stinkend vor Schmutz, mit stinkendem Schmutz bedeckt“; nnd. fuul, „faul“; „Hinweis auf Gewässer mit fauligem Wasser oder auf feuchtes, morastiges Flurstück.“



2. Hörn

mnd. hōrn, n., „spitz zulaufendes, keilförmiges Landstück“, „Winkel, Ecke, Biegung“; nnd. Horn, n., „in Flurn. „Ecke, Winkel



3. Moor

afries. mor, „Moor“; mnd. môr, „Moor, feuchter, sumpfiger Landstrich, wilde unzugängliche Sumpfgegend, insbes. als Torfmoor wirtschaftlich wichtig“



4. Helmt

mnd. helmendere, helmer, „Helmer, ein noch im Oldenb. u. Ostfriesland übliches Wort, zur Bezeichnung eines Seiten-, Quer- oder Nebenweges, der vom Hauptwege zum Deiche oder Moore führt.“



Quellen:

Kluge, Friedrich: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache. (23. Aufl.). Berlin 1999, S. 896; Verdam, Jacob, Middelnederlandsch Handwoordenboek, Nijhoff 1961, S. 755, 756; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 120
Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 127
Holthausen, F. (1925). Altfriesisches Wörterbuch. Heidelberg 1925, S. 73; Lasch, A., & Borchling, C., Mittelniederdeutsches Handwörterbuch. Fortgf. v. G. Cordes und D. Möhn, Neumünster 1987, Bd. 2, Teil 1, Sp. 1015
Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 2, S. 233


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 30.01.2017

Projektpartner