Große Tuchte (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Große Tuchte


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Sonstiges

Große Tuchte (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Upschört, nördlich des Haarwegs.
Übersetzung / Bedeutung:
Tuchte: natürlicher Wasserlauf.
Entwässerung des Großen und Kleinen Wieseder Meeres (ab 1618) über diesen Wasserzug.
Geschichtliches:
Bedeutender Entwässerungszug. Ursprung: nacheiszeitliche Wasserrinne. Die Große Tuchte entwässerte das Upschörter Moor, das von Norden an die Kolonie Upschört heranreichte. Einmündung über den Bakenbuschschloot in den Ems-Jade-Kanal, vor dem Bau des Kanals ins Wieseder Tief.

Sonstiges: S=amtliche Bezeichnung 1977


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Tuchte

mnd. tocht, tucht = toch, „-zug“; in Komposita wie watertucht, -tuch, -toch, „Waßerzug, -abzug, Abzugsgraben“; nnd. toch-slôt, tog-slôt, „Zug-Graben, Abwässerungs-Graben“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 558, Bd. 5, S. 616; Doornkaat Koolman, Jan ten, Wörterbuch der ostfriesischen Sprache, Norden 1879 bis 1884, Bd. 3, S. 418


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 17.01.2017

Projektpartner