Hohejohlsweg (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Hohejohlsweg
( Hohenholzweg, Hoheholzweg )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Hohejohlsweg (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Der Weg führt aus dem Dorf hinaus nach Westen, in das Gebiet des einstigen Waldes.
Übersetzung / Bedeutung:
Weg zum/durch das hohe, große Gehölz.
Geschichtliches:
Der Flurname weist auf das historische Gehölz Wysder Holt hin, einem natürlichen Wald, der sich bis in die Neuzeit südwestlich von Wiesede erstreckte.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Hohejohls

hoher Wald



Quellen:

Jhering, Sebastian Eberhard, Historische Beschreibung des Amtes Friedeburg nach deren Gräntzen, Kirchen, dazugehörigen Dörfern, 1730, NLAA Dep. 1. MSC, Nr. 97
Lang, Arend W., Kleine Kartengeschichte Frieslands zwischen Ems und Jade - Entwicklung der Land- u. Seekartographie von ihren Anfängen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts, von 1900 bis 1985 fortgesetzt durch Heinrich Schumacher, Norden 1985


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 18.03.2017

Projektpartner