Mergelgrube (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Mergelgrube


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Mergelgrube (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Flur nördlich des Wieseder Steinwerkes.
Übersetzung / Bedeutung:
Von Sedimentgestein (Mergel) ausgebeutete Grube.
Geschichtliches:
Mergel entsteht, wenn gleichzeitig Ton abgelagert und Kalk ausgefällt wird.
Düngemittel, das in früheren Jahren eifrig gesucht und gegraben wurde.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Mergel

mittelhdt.; lat. marga. Sedimentgestein mit bestimmtem Mischungsverhältnis aus Kalk und Ton; bei höheren Kalkgehalten spricht man von Kalkmergel, bei niedrigeren von Tonmergel.



2. Grube

althd.: grouba, Vertiefung.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner