Neben Bohmers Preekamp (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Neben Bohmers Preekamp


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Neben Bohmers Preekamp (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Die Flur grenzt an das Wieseder Tief (Pree).
Übersetzung / Bedeutung:
Pree: Name eines natürlichen Wasserlaufs. Kamp: eingehegtes Landstück.
Die zahlreichen Fluren in der Gemarkung Wiesede mit dem Wortsegment Pree weisen auf die Bedeutung des Wasserlaufes für die Ortschaft in früheren Zeiten hin.
Geschichtliches:
Die Bezeichnung Kamp weist auf die mittelalterliche Flurverfassung hin, mit Ackerflur (Gaste/Kamp) und Feld-, Flur- und Waldgemeinschaften (Allmende).


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. neben

Präp., aus ahd. ineben und mhd. eneben gekürzt. Neben hat sich aus an ebani, auf gleiche Weise, zusammen, nebeneinander, entwickelt.



2. Bohmer

als Familienname im 17. bis 19. Jahrhundert für Wiesede genannt: Bohmer, Johan Harmens, 1631-1713. Eine Verbindung zur Liegenschaft ist nicht belegt.



3. Pree

Pree, prae, lat., vor, voran, voraus, im Sinne von Vorfluter. Preau, Prê, franz., grüner Platz, Aue. Bezeichnung für das Wieseder Tief, das historisch Pree genannt wurde.



4. Kamp

Kamp, Kämpe, niederd.; lat. campus; eingehegtes Landstück, Acker, Feld, Weide außerhalb der Gemengelage der alten Dorfäcker. Der Begriff geht auf Kämpfer, Kampfplatz zurück.



Quellen:

Bohmer: Ortssippenbuch Reepsholt, Aurich 1982, Bd. 1, Nr. 607.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner