Neustück (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Neustück


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Neustück (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Flur am Dobbener Graben/Auricher Weg.
Übersetzung / Bedeutung:
Kultiviertes Land, ehemaliges Brachland.
Geschichtliches:
Neustück: Im Unterschied zu den alten in Bearbeitung stehenden landwirtschaftlichen Flächen denkbar als mit der Gemeinheitsteilung neu in Kultur genommenes Land.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. neu

(Adj.), ahd. niuwi; gerade kultiviertes Land, ehemaliges Heideland.



2. Stück(en)

Stück(en), stük, stück, mhd.; Teil od. Bruchstück von einem Ganzen; ein einzelnes, von einem Ganzen abgetrenntes und für sich bestehendes, ungeteiltes Etwas.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner