Ortsbering Wiesede (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Ortsbering Wiesede


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Preußische Grundsteuervermessung (ca.1870)

Ortsbering Wiesede (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Umfasst die vom Auricher Weg und der Wieseder Dorfstraße eingeschlossen Grundstücke.
Übersetzung / Bedeutung:
Bezeichnung für ringförmige Straße.
Geschichtliches:
Der Ortsbering umfasst die Dorfstraße und wird geschlossen durch einen Teil des Auricher Weges (L 34). Die Trasse der Dorfstraße ist der ältere Teil des Ringes.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Ort

ahd. ort; Spitze, Platz, steht für Wohnsiedlung.



2. Ring

ahd. [h]ring, mhd. rinc, Bezeichnug für Kreis und weithin kreisförmige Gegenstände.



3. Wiesede [1]

Wis-(ithi): Wiesede, Wis-(ithi): Wies, Wisa, afries., Moor, Morast, Sumpf- Niederungsland; mnd. wisch, in der Bedeutung von Wiese, feuchte Niederung. (Wis)-ithi, -ede: in der Bedeutung von reich an etwas (an Niederungsland, Moor).



4. Wiesede [2]

Ortschaft in der Gemeinde Friedeburg (nach der Gebietsreform 1972), Lkr. Wittmund. Ursprung: mittelalterliches Geestdorf.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner