Ostermede (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Ostermede
( Ostfenne, Ostermeede )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Ostermede (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Die Flur liegt in der Niederung des Wieseder Tiefs.
Übersetzung / Bedeutung:
Bezeichnung für Gras-, Heuland östlich des Dorfes.
Geschichtliches:
Von den Meeden eines Dorfes besaßen die Bauern je nach Hofgröße Anteile. Heute in Ostfriesland auch Bezeichnung (Meede/Hammrich) für anmoorige Übergangsgebiete zwischen Marsch und Geest und für Feuchtwiesen.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Oster

niederd., östlich, Osten, ahd. ostan. Substantiviertes Himmelsadverb altgermanischen Ursprungs in der Bedeutung von Himmelsgegend der Morgenröte. Ostern, Fest der Auferstehung Jesu in der christlichen Mythologie.



2. Mede

Mede, Meede, Mehden, niederd., Gras-, Grün-, Heuland; afries. mede; engl. meadow.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner