Postmoor (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Postmoor
( Vor den Meeden )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Postmoor (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Niederungsmoor im Bereich des Wieseder Tiefs.
Übersetzung / Bedeutung:
Junges Moor, Morast, Sumpfland.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Post

lat. post, Vorsilbe mit der Bedeutung von nach, hinter, später (räumlich und zeitlich).



2. Moor

niederd., ahd. muor, mnd. mõr, Morast, Sumpfland. Gehört zur Wortgruppe Meer. Bezeichnung für alle natürlichen Vorkommen mit Torfbildung. Nässeabhängiges Ökosystem, bestehend in der Hauptsache aus Sauergräsern (Cyperaceae), Braun-, (Amblystegiaceae) oder Torfmoosen (Sphagnum).



Quellen:

Behre, K. - E., in: Behre/van Lengen (Hrsg.), Aurich 1995.
Meer und Moor: Byl, J., in: OMA, Nr. 11/1989, S. 95.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner