Preehörn (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Preehörn


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Befragung (ca. 1980),
Deutsche Grundkarte,
Preußische Grundsteuervermessung (ca. 1870)

Preehörn (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Die Flur liegt nahe dem Ortskern und zwischen diesem und dem Wieseder Tief (Pree).
Übersetzung / Bedeutung:
Pree: Name eines natürlichen Wasserlaufs. Ecke/Gegend am Wieseder Tief.
Geschichtliches:
Die zahlreichen Fluren in der Gemarkung Wiesede mit dem Wortsegment Pree weisen auf die Bedeutung des Wasserlaufes für die Ortschaft in früheren Zeiten hin.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Pree

Pree, prae, lat., vor, voran, voraus, im Sinne von Stück am Vorfluter. Preau, Prê, franz., grüner Platz, Aue. Alte Bezeichnung für das Wieseder Tief.



2. Hörn

niederd.; afries. herne. Ecke, Spitze, Winkel, Landspitze, Gegend, äußerste Ecke einer Ortschaft/Gemarkung.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner