Quekböme (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Quekböme


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Quekböme (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Flur im Osten der Gemarkung an der Heseler Straße.
Übersetzung / Bedeutung:
Quecke: Begleitpflanze auf Ackerfluren.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Quek

nnd. Queek, "Quecke"



2. Böme

nnd. Baam, "Boden"



Quellen:

Plattdeutsch-Hochdeutsches Wörterbuch für Ostfriesland, Online-Veröffentlichung der Ostfriesischen Landschaft
Christiansen/Hancke, Gräser, München u. a. 1988, S. 114 - 116


Links:

http://www.platt-wb.de/ (26.09.2017)

Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 26.09.2017

Projektpartner