Reitstück (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Reitstück


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Reitstück (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Feuchtwiese zwischen Ems-Jade-Kanal und dem Wieseder/Reepsholter Tief östlich des Dorfes.
Übersetzung / Bedeutung:
Landstück mit Reetbewuchs.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Reit

Reet, Röhricht, Schilfrohr. Größtes heimisches Gras, Süßwassergras (bot.: Phragmites). Die Halme der Pflanze (Reet) dienten bereits in der Jungsteinzeit zum Decken der Häuser. Aus den getrockneten Rhizomen wurde Mehl gewonnen. Geröstet ergab es die Grundlage für ein Getränk.



2. Stück(en)

Stück(en), stük, stück, mhd.; Teil od. Bruchstück von einem Ganzen; ein einzelnes, von einem Ganzen abgetrenntes und für sich bestehendes, ungeteiltes Etwas.



Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner