Schönhörn (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Schönhörn


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Befragung von 1999

Schönhörn (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Upsch�rt, am hinteren Haarweg.
�bersetzung / Bedeutung:
Sch�ne Gegend, Ecke.
Geschichtliches:
Flur am Haarweg nordwestlich der Upsch�rter Ziegelei, genannt Sch�nh�rn. Der Name kann daher r�hren, dass sich in den H�usern um die Ziegelei �berwiegend weiblicher Nachwuchs einstellte. Allein aus den H�usern Kolonat Nr. 9 und 10 sind von 1850 bis 1900 �ber 30 T�chter hervorgegangen. Der vermehrte Nachwuchs des �sch�nen� Geschlechts am hinteren Haarweg soll zu dieser Wortsch�pfung angeregt haben.


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. schön

altgermanisches Adj., ahd. scôni, rein, anmutig.



2. Hörn

niederd.; afries. herne. Ecke, Spitze, Winkel, Landspitze, Gegend, äußerste Ecke einer Ortschaft/Gemarkung.



Quellen:

Herzog, Ch., Upsch�rt, Leer 2000, S. 412 ff.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 20.04.2009

Projektpartner