Spitzenbarger Weg (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Spitzenbarger Weg


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Sonstiges

Spitzenbarger Weg (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Weg auf der Großen Gaste.
Übersetzung / Bedeutung:
Weg am spitzen Berg / an der Anhöhe.
Geschichtliches:
Barg/Berg kann hier auf einen vorchristlichen Grabhügel hinweisen, der sich im Flurnamen widerspiegelt. Ehemalige Grabhügel fanden sich nahe gelegen in der Gemarkung Hesel. Sie finden sich in der Flurbezeichnung Am schwarzen Berge wieder.

Sonstiges: S=amtliche Bezeichnung 1977


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Barg

mnd. berch, m., „Berg“



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 1, S. 240


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 26.10.2017

Projektpartner