Thonentschädigung (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Thonentschädigung
( Keilstück )

Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Hannoversche Grundsteuervermessung (ca.1830)

Thonentschädigung (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Flur im Winkel von Hoheholz- und Sandvarieger Weg.
Übersetzung / Bedeutung:
Ersatzland für Ländereien, die zeitweilig durch Tonabbau von den Eigentümern nicht genutzt werden konnten.
Geschichtliches:
Ersatzland für die Bauern, die auf ihren Ländereien zeitweilig den Tonabbau der Wieseder Erbpachtziegelei zu erdulden hatten.


Quellen:

de Wall, Karl-Heinz, Friedeburgs Ortschaften, Friedeburg 1976, S. 150.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 13.11.2017

Projektpartner