Tichlerweg (Wiesede)

Ausgewählter Flurname:

Tichlerweg


Gemarkung:

Wiesede

Erfassungen:

Sonstiges

Tichlerweg (Wiesede)


Erklärung des Flurnamens:

Lokalisierung:
Weg zur Wieseder Ziegelei.
Übersetzung / Bedeutung:
Ziegeleiweg (Zieglerweg).
Geschichtliches:
Ursprünglicher Verlauf des Weges vom Hoheholzweg nördlich der Ziegelei zum Auricher Weg. Ein Teil der alten Wegspur ist oberhalb der frühren Ziegelei als Privatweg noch vorhanden.

Sonstiges: S=amtliche Bezeichnung 1977


Erklärung der im Flurnamen enthaltenen Teilbegriffe:


1. Tichler

mnd. tichel, tegel, m., „Ziegel“; nnd. Tichel, m., „Ziegel“; nnd. tichler, "Ziegler"



Quellen:

Schiller, Karl/Lübben, August, Mittelniederdeutsches Wörterbuch, Bremen 1875-1880, Bd. 4, S. 517; Scheuermann, Ulrich, Flurnamenforschung. Bausteine zur Heimat- und Regionalgeschichte, Melle 1995, S. 150
Camp, Artill. Capitain W., Neue Geographische Spezial Charte von dem Fürstenthum Ostfries- und dem Harlingerland 1802.


Autor(in):

Christa Herzog
  


Letzte Änderung am: 14.11.2017

Projektpartner